okomed.de

Online Kooperation Medizinischer Fachverlage

Innovative Plattform für erfolgreiche Pharmakommunikation: okomed-DialogCenter

Etablierte Medizin-Verlage starten gemeinsames Programm für crossmedial optimiertes Corporate Publishing.

Wiesbaden/Mainz/Köln/München - Für moderne und effiziente Kommunikation mit medizinischen Fachkreisen steht jetzt mit „DialogCenter“ eine neue, verlagsübergreifende Plattform zur Verfügung.

Der USP: Jedes Informationsangebot auf DialogCenter wird gleichzeitig über die Internet-Auftritte von derzeit vier führenden Medizinverlagen präsentiert. Darüber hinaus erfahren die ärztlichen Zielgruppen parallel in mindestens vier etablierten Medizinfachzeitschriften durch regelmäßige Advertorials, welche Highlights ihnen DialogCenter aktuell bietet. DialogCenter ist somit das erste Serviceprodukt der neu gegründeten offenen Verlagskooperation, die unter dem Namen „okomed“ - Online Kooperation Medizinischer Fachverlage - agiert.

Gemeinschaftliche Anbieter des crossmedial aufgestellten Corporate-Publishing-Produkts sind zum Startzeitpunkt die Verleger der führenden Ärztetitel Medical Tribune (Medical Tribune Verlagsgesellschaft), Der Allgemeinarzt (Kirchheim-Verlag), Der Niedergelassene Arzt (WPV – Wirtschafts- und Praxis-Verlag) und Ärztliches Journal Reise & Medizin (OHV Otto Hoffmanns Verlag).

Das Konzept und die medientechnische Basis für die Kommunikations-Plattform DialogCenter wurden von der medeation GmbH unter Federführung von Geschäftsführer Wolfgang Höfers entwickelt. medeation ist somit auch erster Ansprechpartner für die Planung und Realisierung der okomed-Dienstleistungen sowie das crossmediale Contentmanagement.

„In der Kooperation okomed wollen wir das Image unserer erfolgreichen Printtitel und unsere medizinpublizistische Kompetenz zielgenau zur Wirkung bringen“, erklären die geschäftsführenden Manager der okomed-Partner-Verlage Oliver Kramer, Stephan Kröck, Henning Große-Nordhaus und Beate Stadge-Bourguignon. „Durch verlagsübergreifende Cross-Media-Kanäle gelingt uns der Imagetransfer von print zu online rasch und effizient. Das ist ein Benefit für unsere Kunden, den Online-Communities und reine Arzt-Portale nicht bieten können.“

Die künftigen Nutzer von okomed-Online-Services wie DialogCenter definieren sich aus den marktrelevanten Zielgruppen der okomed-Partnerverlage. Dieses einzigartige Serviceangebot soll die Kommunikation über die anerkannten Print-Titel zeitgemäß erweitern und crossmedial optimieren.

Mit der Plattform DialogCenter (http://www.okomed.de/) geht die neu formierte okomed-Kooperation an den Start. Das Produkt bietet thematisch definierte Microsites flankiert durch regelmäßige Print-Advertorials. Der Content in DialogCenter wird vom jeweiligen Pharma-Kunden gesponsert, festgelegt und verantwortet und ist zur Orientierung der User auch eindeutig so gekennzeichnet.

Damit liegt DialogCenter ganz im Trend der neuen Schwerpunkte beim Online-Marketing: weg von Produkt-Image- oder Erinnerungswerbung hin zu relevanter medizinischer Sachinformation, die Ärzten unmittelbaren Nutzen im Berufsalltag bringt.

Für die Pharma-Kommunikation bietet okomed-DialogCenter entscheidende Vorteile: hohe Reichweiten durch crossmediales Zusammenführen von Lesern und Usern, Kosteneffizienz durch einmalige Bereitstellung von Content und zentrales technisches Hosting sowie nur ein Ansprechpartner für Abwicklung und Buchung.

Pressekontakt für „okomed“:

Anette Klein
Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH
Unter den Eichen 5
65195 Wiesbaden

E-Mail: anette.klein@medical-tribune.de
Telefon: +49 611 9746 224

Download der Pressemitteilung

Kommentare sind deaktiviert.